20 | 11 | 2018

1. Mildenauer Schneidbrettmeisterschaft 2009

Tischtennis einmal anders, hieß es am 3. Januar 2009 in der Turnhalle Mildenau. Denn alle Teilnehmer starteten unter gleichen Voraussetzungen, d.h. gespielt wurde mit gleichen Schlägern (Schneidbrettern).

Das Turnier wurde vom TSV Grün- Weiß Mildenau anlässlich des 45- jährigen Bestehens der Sparte Tischtennis und nach der Idee des im vergangenen Jahr viel zu früh verstorbenen Spartenleiters Steffen Peuker durchgeführt. Der im April 2008 verstorbene ehemalige Mildenauer Spartenleiter hätte seine Freude an der Premiere gehabt. „Schließlich geht diese großartige Idee auf ihn zurück. Deshalb riefen wir das Turnier im Gedenken an ihn ins Leben - und um unseren Ort bekannter zu machen", so Reymond Groschopp, der neue Spartenleiter.
Die 59 Teilnehmer reisten aus dem Erzgebirgskreis sowie aus Zwickau, Burgstädt, Mittweida und Chemnitz an - und legten an fünf Platten einen Tischtennis-Marathon hin: Erst nach fast zehn Stunden stand mit Stefan Meiner, der seit einem Jahr für den TTSV Zwönitz in der 1. Bezirksliga spielt, der erste „Brettl"-Sieger von Mildenau fest. Im Doppel konnte sich ebenfalls Stefan Meiner mit seinem Partner Friedrich Sacher aus Zwickau durchsetzen.
Im Verlauf des Geschehens nahm die Qualität der Duelle zu. Die Aktiven stellten sich immer besser auf das ungewöhnliche „Material" ein und zeigten tolle Spielzüge. „So klingt richtiges Tischtennis", sagte Thomas Goth vom TTC Annaberg zum Klacken der Ballschläge auf den harten Hobby-Holzkellen. „Aber auch mit Köpfchen muss man spielen", sagte Wolfgang Vater aus Stollberg, der mit 67 Jahren ältester Teilnehmer war. Der Routinier lieferte sich unter anderem mit Oberligaspieler Philipp Klimant aus Burgstädt ein packendes Duell. Jüngster Starter war Max Teucher (16) vom Geyersdorfer SV.
Wegen der positiven Resonanz seitens aller Teilnehmer gibt es am 02.01.2010 eine 2. Auflage des Turniers.

Herzlich bedanken wir uns bei allen aktiven Helfern, die dieses Turnier zu einem solch großen Erfolg haben werden lassen.


Insbesondere möchten wir uns bei Achim Nestler bedanken, der den Turnierablauf voll im Griff hatte!

Ein besonderer Dank geht an unsere großzügigen Sponsoren:
Sparkasse Erzgebirge, Filiale Mildenau
Bauelemente Dietrich, Arnsfeld
Bäckerei Hertel Mildenau.

Außerdem danken wir der Gemeinde Mildenau für die kostenfreie Überlassung der Turnhalle für dieses Turnier.

Ein packendes Finale lieferten sich Stefan Meiner aus Zwönitz (links) und Philipp Klimant aus Burgstädt

Siegerehrung im Einzel – vlnr. 1. Stefan Meiner (Zwönitz), 2. Philipp Klimant (Burgstädt), 3. Friedrich Sacher (Zwickau) und Daniel Leupolt (Herold)

Siegerehrung im Doppel – vlnr. Scholz-Schulz, Grünstädtel 3. Platz; Sacher-Meiner, Zwickau/Zwönitz 1. Platz; Günther-Mattern, Schlettau 2. Platz; Sichert-Seifert, Chemnitz 3. Platz

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren